Magenschlauch

Die Magenschlauch-Operation, ist diejenige OP-Methode, die dem Begriff „Magenverkleinerung“ wohl am nächsten kommt.

Bei dieser Operation wird der Magen in „Bananenform“ mit einem speziellen OP-Besteck abgetrennt, wobei der Bereich von der Speiseröhre bis zum Pförtner im Körper bleibt. Der abgetrennte Teil, in dem auch das appetitanregende Hormon Ghrelin produziert wird, wird aus dem Körper entfernt.

Der Magen kann nun weniger Nahrung aufnehmen als vorher. Die Verdauungsorgane werden dabei nicht in ihrer Funktion beeinträchtigt.