Spezialmethoden

Kontrastmittelsonographie

Diese Untersuchungsmethode wird vor allem zur Entdeckung von Metastasen in der Leber und zur Charakterisierung fokaler Leberläsionen angewandt. Bei charakteristischen gutartigen Befunden können hierdurch Schnittbildverfahren oder Biopsien vermieden werden. Ergänzend kann die Kontrastmittelsonographie auch zur Untersuchung anderer Organe wie Milz und Nieren, Darmwand, Gefäße sowie bei der Endosonographie eingesetzt werden. Sie ist nebenwirkungsarm und auch bei Niereninsuffizienz und Jodallergie möglich.

 

Darmsonographie

Die Darmsonographie stellt einen besonderen Schwerpunkt der Sonographieabteilung dar. Sie dient der Erfassung der Erkrankungsverteilung, der Schweregrade und Komplikationen chronisch entzündlicher Darmerkrankungen und zur nicht-invasiven Verlaufskontrolle.