Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde

Behandlungsschwerpunkte

Therapiert werden in erster Linie folgende Erkrankungen:

  • Erkrankungen der Stirn- und Nebenhöhlen
  • Funktionelle Innenohrstörungen wie z. B. Hörsturz
  • Erkrankungen des Trommelfells
  • Chronische Mittelohrentzündung
  • Chronische Mandelentzündung (Tonsillitis)
  • Erkrankungen der Stimmbänder und des Kehlkopfes
  • Frakturen des Nasenbeins
  • Polypen

Es werden folgende Operationen durchgeführt:

  • Adenotomie (Rachenmandelentfernung oder sogenannte Polypenentfernung)
  • Tonsillektomie (Gaumenmandelentfernung), evtl. mit Abszesseröffnung
  • Paracentese (Trommelfellschnitt)
  • Paukendrainage (Trommelfellröhrchen)
  • Septumplastik (Nasenscheidewandbegradigung)
  • Septorhinoplastiken (Korrektur der äußeren Nase)
  • Endonasale Kieferhöhlen- und Siebbeinoperationen einschließlich Nasenpolypenentfernung (mikrochirurgisch)
  • Tränenwegsoperation (endonasal mikrochirurgisch)
  • Conchotomie (Nasenmuschelverkleinerung)
  • Otopexie (Korrektur abstehender Ohren)
  • Tympanoplastiken (gehörverbessernde Operationen) mikrochirurgisch
  • Lymphknotenentfernung am Hals
  • Korrekturen und Verschlüsse nach Tracheotomie
  • Stimmbandoperationen
  • Speicheldrüsen-Operationen
  • Operative Entfernung bösartiger Geschwulste im gesamten HNO-Bereich
  • UPPP/LAUP (Schnarchoperationen)

Die Operationen werden sowohl ambulant als auch stationär durchgeführt.