Leitbild des Darmkrebszentrums

I. Verhindern durch Vorsorge
Durch Kooperation mit den niedergelassenen endoskopisch tätigen Kollegen und den Kliniken im Hause sind Vorsorge- und Präventivmaßnahmen für alle Patienten im Einzugsgebiet von Lüneburg und Umgebung zeitnah zugänglich.
Dadurch kann in vielen Fällen der mögliche spätere Ausbruch eines Darmkrebses durch frühzeitige Entdeckung und Entfernung von Darmpolypen verhindert werden. Die Vorsorge- und Präventivmaßnahmen orientieren sich an den jeweils gültigen Leitlinien der Deutschen Krebsgesellschaft. Ziel der Kooperationspartner des Darmkrebszentrums Lüneburg ist es, die Teilnahme an solchen präventiven Maßnahmen durch Beratung und Öffentlichkeitsarbeit zu erhöhen.


II. Behandeln mit Kompetenz
Unser Ziel ist es, durch das medizinische Wissen und die Berufserfahrung der Mitglieder des Darmkrebszentrums Lüneburg im Hinblick auf die Diagnostik, auf operative Strategien, Systemtherapien und Bestrahlungen eine Behandlung der Patienten auf höchstem medizinischen Niveau zu ermöglichen. In wöchentlich stattfindenden Tumorkonferenzen werden für alle Patienten mit Darmkrebs die optimalen Therapien im Konsens der Spezialisten festgelegt.
Durch aktive Teilnahme an State of the art-Kongressen zum Thema Darmkrebs und eigene Durchführung solcher Veranstaltungen für Patienten und Ärzte sowie Teilnahme an aktuellen Studien zur Optimierung der Darmkrebs-Therapie können die Behandlungsstrategien ständig aktualisiert werden. Eine Tumornachsorge entsprechend den aktuellen Leitlinien, Einbindung von Hausärzten, Entlassungsmanagement und Psychoonkologie, Informationen über Selbsthilfegruppen und letztendlich die palliative Betreuung vervollständigen die umfassende Betreuung der Patienten. Unsere Vision ist eine ganzheitliche Behandlung der Patienten nach neuestem wissenschaftlichem Standard sowie die Fürsorge über den Krankenhausaufenthalt hinaus.

zurück...                                                                                             weiter...