Studien

Das Darmkrebszentrum Lüneburg beteiligt sich auch an Studien zur weiteren Therapieverbesserung:

Studie „Psychoonkologie“

Verbesserung der Erkennung psychosozialen Unterstützungsbedarfs und Therapie behandlungsbedürftiger psychischer Störung bei Krebskranken.

Die Diagnose Krebs kann sowohl für den betroffenen Patienten sowie für die gesamte Familie in vielerlei Hinsicht eine Belastung sein. Daher ist eine unterstützende psychoonkologische Beratung und Betreuung von betroffenen Patienten und ihren Angehörigen ein fester Bestandteil der Versorgung.

Im Rahmen eines Versorgungsforschungsprojektes im Rahmen des Nationalen Krebsplans, einer Initiative des Bundesministeriums für Gesundheit, der Deutschen Krebsgesellschaft, der Deutschen Krebshilfe und der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tumorzentren soll ein einseitiger Fragebogen (FBK-R10) von Patienten mit hämatologischen und soliden Tumoren während unterschiedlicher Behandlungsphasen beantwortet werden. Zusätzlich sollen die angenommenen Hilfsangebote ausgewertet werden.