Psychologische Begleitung

Für viele werdende Eltern sind die Schwangerschaft und Geburt ihres Kindes überwiegend positive Erlebnisse. In dieser besonderen Zeit stellen sich aber nicht unbedingt nur Glücksgefühle und Freude ein, ebenso können Überforderung, Unsicherheit oder Traurigkeit vorkommen. Besonders wenn ein Kind droht zu früh oder krank zur Welt zu kommen, kann das für die ganze Familie eine große seelische Belastung bedeuten. Für Sie als Eltern kann es in dieser herausfordernden Situation sehr hilfreich sein, in einem entlastenden Gespräch eigene Gedanken und Gefühle zu sortieren und offene Fragen zu klären.

Mit unserer Elternberatung des Perinatalzentrums bieten wir Ihnen während Ihres stationären Aufenthaltes und in den ersten Wochen nach der Entlassung eine umfassende psychologische Unterstützung und Begleitung bei möglichen Komplikationen in der Schwangerschaft oder nach der Geburt an.

Mütter nach der Geburt

In den ersten Tagen nach der Geburt sind insbesondere die Mütter emotional verletzlich und können sich benommen, erschöpft oder enttäuscht fühlen. Traurigkeit, häufiges Weinen, Müdigkeit, Schlaf- und Ruhelosigkeit, Ängstlichkeit, Reizbarkeit, Konzentrations-, Appetit- und Schlafstörungen oder Schuldgefühle können auftreten. Man spricht dann von einem postpartalen Stimmungstief („Baby-Blues“), welches innerhalb von wenigen Tagen abklingt und von ca. 50 bis 80 Prozent aller Mütter nach der Geburt erlebt wird. Hält dieser belastende Zustand jedoch längere Zeit an (über zwei Wochen hinaus), scheuen Sie sich nicht, uns anzusprechen.

zurück ...                                                                        weiter ...