Vorbeugende Maßnahmen zur Vermeidung eines Lymphödems

Durch die Krebserkrankung selbst oder auch in Zusammenhang mit der Therapie können sich sogenannte Lymphödeme bilden. Diese belastenden Schwellungen entstehen bei Brustkrebs vor allem an den Armen, wenn Lymphflüssigkeit nicht richtig abfließen kann und sich im Gewebe staut.

Hier können Sie vorbeugend aktiv werden: Vermeiden Sie grundsätzlich alle Faktoren, die eine Vermehrung der Gewebsflüssigkeit verursachen können. Solche belastenden Faktoren sind z. B. erhöhte Temperaturen, wie etwa Sauna, Sonnenbad, Wärmflaschen, heiße Thermalbäder oder knetende Massagen, aber auch Kälte in Form von Umschlägen oder Eisbehandlungen ist zu vermeiden.

Verhindern Sie Manipulationen wie Blutentnahmen, Spritzen oder Blutdruckmessungen am gefährdeten Arm.

Achten Sie im Alltag darauf, dass Verletzungen, auch kleine Bagatellverletzungen der betroffenen Gliedmaßen, vermieden werden, z. B. beim Nagelschneiden oder im Umgang mit Haustieren. Desinfizieren Sie kleinste Verletzungen sofort. Vermeiden Sie einengende Kleidung, wie schmale BHs oder das Tragen einer Handtasche über der Schulter der betroffenen Seite.

Auch mit aktiven Maßnahmen, z. B. regelmäßigen gymnastischen Übungen, können Sie einem Lymphödem vorbeugen.

zurück...                                                                                           weiter...