Die Memory-Station D.1 für demenziell und an Delir erkrankte Patienten



Pflegerische Leitung
Diana Schnitzer


  • Tel. 04131 77 2810
  • Bettenanzahl: 11
  • Belegung: Geriatrische Patienten mit der Begleiterkrankung Demenz oder Delir
  • Pflegerische Schwerpunkte:
    Aktivierend-therapeutische Pflege, Förderung der Mobilisation, individuelle pflegerische Schwerpunktsetzung je nach therapeutischem Fokus im Rahmen der Altersmedizin

Das multiprofessionelle Team der geriatrischen Stationen D.0 und D.1

Die im August 2019 neu gegründete Memory-Station D.1 befindet sich im Hauptgebäude des Klinikums und verfügt über 11 Betten. Auch hier finden alle für die Allgemeingeriatrische Station D.0 beschriebenen rehabilitativen Maßnahmen statt. Die Besonderheit ist, dass die hier versorgten Patienten an einer vorbestehenden Demenz erkrankt sind oder im Rahmen der zur Aufnahme führenden akuten Erkrankung ein Delir entwickelt haben.

Ein Aufenthalt im Krankenhaus ist eine ungewohnte Situation. Fast alles ist anders als im vertrauten Umfeld. Kommt eine Demenzerkrankung hinzu, sind der Stress und auch die Sorgen meist noch größer – sowohl für die Patienten als auch für die Angehörigen. Der Alltag in modernen Krankenhäusern ist primär nicht auf Demenzerkrankte ausgerichtet, sondern auf verständige Patienten. Diese wissen und akzeptieren, dass die Abläufe vom morgendlichen Wecken über Körperpflege bis hin zu den festgelegten Visiten- und Essenszeiten von ihrem normalen Alltag abweichen.

Für Menschen mit kognitiven Einschränkungen ist das ungleich schwieriger, wenn gewohnte Umgebung und Abläufe verändert sind. Dem begegnen wir mit besonders geschultem Personal, ggf. spezieller Kost und speziellem Beschäftigungsmaterial. Ein besonderes Farb- und Lichtkonzept dient unter anderem als Orientierungshilfe.

Hier finden Sie weitere Informationen über einen üblichen Tagesablauf auf unseren geriatrischen Stationen.