Die geriatrische Station D.0

Pflegerische Leitung
Silke Meyer
Stellv. pflegerische Leitung
Diana Schnitzer
  • Tel. 04131 77 2800  |  Fax 04131 77 2809
  • Bettenanzahl: 20
  • Belegung: Geriatrie
  • Pflegerische Schwerpunkte:
    Aktivierend-therapeutische Pflege, Förderung der Mobilisation, individuelle pflegerische Schwerpunktsetzung je nach therapeutischem Fokus im Rahmen der Altersmedizin

Das multiprofessionelle Team der geriatrischen Station D.0

    Die Ausstattung:

    Die Station für geriatrische Frührehabilitation der Klinik für Geriatrie wurde im Frühjahr 2014 kernsaniert und verfügt seitdem über 20 Betten. Dabei wurden die Räumlichkeiten nach den modernsten Standards eingerichtet und gemäß der Bedürfnisse älterer Menschen gestaltet.

    Insbesondere wurde auf behindertengerechte große Zimmer und Bäder in hellem und freundlichem Design geachtet, die ausreichend Platz und Möglichkeiten für eine sichere Mobilisation bieten. Damit sich die Patienten wohlfühlen, wurden für jedes Bett ein eigener Fernseher, ein kleiner Kühlschrank und kleiner Safe im abschließbaren Kleiderschrank eingerichtet.

    Direkt auf der Station bzw. dieser direkt angegliedert finden sich die Therapieräume der Physiotherapie, Ergotherapie und Neuropsychologie, so dass die Wege zur Therapie kurz sind und lange Wege durch das Klinikum entfallen.

    In einem für alle nutzbaren Aufenthaltsraum nehmen die Patienten, denen es gesundheitlich möglich ist, ihre Mahlzeiten gemeinsam ein. In diesem Raum finden auch Gruppentherapien statt. Eine hier eingerichtete Küche ermöglicht es, Aktivitäten des täglichen Lebens wie Kochen wieder zu lernen und zu üben.

    An den Aufenthaltsraum schließt sich eine Terrasse an. Hier können sich die Patienten bei schönem Wetter im Außenbereich aufhalten und etwas Abstand zum Krankenhausalltag gewinnen. An der frischen Luft wird zusammen mit der Physiotherapie und Ergotherapie die Wiedererlangung der selbstständigen Mobilität geübt. Dies soll zukünftig auch durch die Anlage eines Gehparks in diesem Bereich unterstützt werden, der unterschiedliche Wegbeläge, Schwellen und Treppenstufen beinhaltet.

    Außerdem können die Patienten selbst in einem Beet pflanzen und kleinere Gartenarbeiten ausführen. Alle diese Angebote sollen den Patienten helfen, wieder in ihren Alltag zu Hause hineinzufinden.

    Zudem werden Duftpflanzen gesetzt, um die Sinne anzusprechen und ggf. Erinnerungen wachzurufen. Auf diesem Weg kann gerade bei Krankheitsbildern wie Schlaganfall oder Demenz ein Zugang zu den Patienten gefunden werden.

    Hier finden Sie weitere Informationen über einen üblichen Tagesablauf auf der geriatrischen Station.