Interventionelle Radiologie

Das Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie bietet ein breites Spektrum an angiographischen und CT-gesteuerten Interventionen an. Die Schwerpunkte der interventionellen Behandlung sind im Folgenden aufgelistet.

  • Leberinterventionen
    • Transarterielle Chemoembolisation (TACE)
    • Transarterielle Leberbiopsien
    • Transjugulärer portosystemischer Stent-Shunt (TIPSS)
    • Portalvenenembolisation vor Leberresektion
  • Gefäßerweiternde oder gefäßeröffnende Maßnahmen im arteriellen und venösen System
    • Ballon- oder Stentangioplastie
    • Thrombektomie
    • Lokale Fibrinolyse
  • Interventionelle Schlaganfallbehandlung (mechanische Thrombektomie)
  • Gefäßverschließende Maßnahmen (Embolisation) bei verschiedensten Tumoren oder Metastasen
  • Embolisation von Varikozelen
  • Interventionelle Behandlung von Gefäßmissbildungen (arteriell und venös)
  • Myomembolisation bei Gebärmuttermyomen
  • Blutungsversorgung mittels interventioneller Maßnahmen (z. B. Mikrocoiling)
  • Eingriffe an Hämodialyseshunts
  • Implantation von Dialysekathetern
  • Implantation von Portsystemen
  • Implantation von PEG-Sonden
  • CT-gesteuerte Biopsie
  • CT-gesteuerte perkutane Drainage
  • CT-gesteuerte Tumorablation
  • CT-gesteuerte Sympathikusblockade
  • CT-gesteuerte Facettenblockade und -denervierung
  • CT-gesteuerte Periradikuläre Schmerztherapie