11.03.2020

Ärzte entlasten, koordiniert vorsorgen: Corona-Diagnosezentrum nimmt Arbeit auf

Presseinformation des Landkreises Lüneburg

Seit heute Morgen ist es in Betrieb: Gemeinsam mit dem Klinikum Lüneburg und der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen hat der Landkreis Lüneburg ein Diagnosezentrum für Corona-Fälle eingerichtet. Dort werden ab sofort bei Menschen mit Corona-Verdacht Abstriche genommen. „Wir freuen uns, dass wir das Diagnosezentrum auf dem Gelände des Klinikums in kürzester Zeit aufbauen konnten“, sagt Landrat Jens Böther. Gleichzeitig betont er: „Das Diagnosezentrum ist ausschließlich für die Menschen Anlaufstelle, die nach Rücksprache mit den Ansprechpartnern des Bürgertelefons dorthin überwiesen wurden.“

Mit Hilfe dieses Vorgehens schaffen die Beteiligten koordinierte und effektive Abläufe: Zunächst wenden sich Bürgerinnen und Bürger, die bei sich eine Erkrankung vermuten, an das Bürgertelefon des Landkreises Lüneburg unter 04131 26-1000. Gemeinsam mit den geschulten Mitarbeitern gehen sie anschließend mehrere Fragen durch, um Klärung zu schaffen. Nur wenn sich der Verdacht erhärtet, werden sie zur Entnahme einer Probe durch einen Arzt an das Diagnosezentrum überwiesen. Dieses ist in einem vom restlichen Klinikum abgetrennten Anbau untergebracht. „Unsere Technik und unsere IT haben die Räumlichkeiten innerhalb von 48 Stunden so hergerichtet, dass sie problemlos genutzt werden können“, erläutert Dr. Michael Moormann, Geschäftsführer des Klinikums Lüneburg. „Mein Dank geht an alle Beteiligten, die das möglich gemacht haben.“ Das neue Diagnosezentrum ist nicht nur für Patienten von großem Vorteil, betont Oliver Christoffers, Geschäftsführer der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen: „Es entlastet auch die niedergelassenen Ärzte, denn die aktuelle Situation ist für die Praxen äußerst schwierig.“

Das Diagnosezentrum ist innerhalb der Woche vormittags besetzt, es nimmt Patienten ausschließlich nach vorheriger Anmeldung durch das Gesundheitsamt auf.

Auch für alle grundsätzlichen Fragen zum Corona-Virus ist nach wie vor das Bürgertelefon des Landkreises Lüneburg geschaltet.
Es ist montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr unter Telefon 04131 26-1000 erreichbar.


Umfassende Informationen gibt es außerdem im Internet unter www.landkreis-lueneburg.de.