07.04.2021

Ausnahmen vom Besuchsverbot nur bei negativem Corona-Test

Klinikum Lüneburg erhöht Sicherheitsmaßnahmen

Seit Mittwoch, 24. März 2021, gilt für alle Gebäude des Klinikums Lüneburg ein generelles Besuchsverbot. Ausgenommen davon sind jeweils eine Person zur Geburtsbegleitung, Eltern von Neugeborenen, Eltern und Sorgeberechtigte von Kindern in der Kinderklinik sowie enge Angehörige von Palliativpatienten. Für alle diese Ausnahmen gilt, dass pro Patient täglich jeweils eine Person zu Besuch kommen darf. Auch die Patienten der Strahlentherapie dürfen das Klinikum betreten, bei Bedarf mit einer Begleitperson.

Ab Freitag, 9. April 2021, dürfen die genannten Besucher nur unter Vorlage eines tagesaktuellen negativen Corona-Testergebnisses ins Klinikum kommen. „Wir bitten um Verständnis für diese zusätzliche Sicherheitsmaßnahme zum Schutz unserer Patienten und Mitarbeiter“, sagt Geschäftsführer Dr. Michael Moormann.

Kostenlose Corona-Schnelltests werden unter anderem von Apotheken und Arztpraxen angeboten. Eine Übersicht der vom Landkreis Lüneburg in Kooperation mit Arbeiter-Samariter-Bund (ASB), Deutschem Roten Kreuz (DRK) und den Kommunen eingerichteten Testzentren gibt es unter www.corona.landkreis-lueneburg.de/corona-test.