02.12.2019

Gottesdienst für verwaiste Eltern

Klinikseelsorge und Trauernetz Lüneburg laden ein

Anlässlich des diesjährigen Weltgedenktags für alle verstorbenen Kinder laden Klinikseelsorge und Trauernetz Lüneburg am Sonntag, 8. Dezember 2019, um 16 Uhr zum Gottesdienst für verwaiste Eltern in die Kreuzkirche Lüneburg, Röntgenstraße 34, ein. „Dieser besondere Gottesdienst richtet sich nicht nur an Eltern, deren Kinder als Säuglinge oder bereits vor der Geburt gestorben sind“, sagt Inge Heck, Seelsorgerin am Klinikum Lüneburg, „das Trauernetz Lüneburg lädt alle Angehörigen zu diesem Gottesdienst ein, die ihre Kinder oder Enkel zu früh verloren haben. Wir möchten ihnen Raum geben, gemeinsam innezuhalten und zu gedenken.“

Der weltweite Gedenktag ist auch unter dem Namen Worldwide Candle Lighting (Weltweites Kerzenleuchten) bekannt: Jedes Jahr am zweiten Sonntag im Dezember stellen Betroffene auf der ganzen Welt um 19 Uhr brennende Kerzen in die Fenster. Während die Kerzen in der einen Zeitzone erlöschen, werden sie in der nächsten entzündet, sodass eine Lichterwelle 24 Stunden die ganze Welt umringt. Die Idee geht auf eine Initiative verwaister Eltern und ihrer Angehörigen in den USA aus dem Jahr 1996 zurück. Sie hatten die Erfahrung gemacht, dass sich trauernde Eltern oft gegenseitig besser helfen können, als wenn jeder für sich individuelle Lösungen sucht.

Auch im Trauernetz Lüneburg haben sich Einzelpersonen und Institutionen zusammengefunden, die trauernde Menschen gemeinsam und fachlich qualifiziert unterstützen möchten. Das vielfältige Angebot bietet Einzel- und Paarunterstützung, Gruppenangebote und Gesprächskreise. Weitere Informationen unter trauernetz-lueneburg.jimdo.com.