28.03.2018

Hilfe bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen

Arzt-Patienten-Seminar des Klinikums an der Leuphana Universität

Das Klinikum Lüneburg und die Deutsche Morbus Crohn / Colitis ulcerosa Vereinigung DCCV e. V. laden alle Interessierten zu einem Arzt-Patienten-Seminar zum Thema „Chronisch entzündliche Darmerkrankungen“ ein. Die Veranstaltung findet am Samstag, 7. April 2018, von 9.30 bis 13 Uhr im Hörsaal 3 der Leuphana Universität, Scharnhorststraße 1, in Lüneburg statt. Die wissenschaftliche Leitung des Seminars liegt bei Prof. Dr. med. Torsten Kucharzik, Chefarzt der Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Gastroenterologie, und Prof. Dr. med. Christian Maaser, Leiter des Ambulanzzentrums Gastroenterologie am Klinikum Lüneburg.

Unter dem Begriff der chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED) werden die beiden Krankheitsbilder Morbus Crohn und Colitis ulcerosa zusammengefasst. Im Rahmen des Arzt-Patienten-Seminars werden unter anderem neue Erkenntnisse zur Ursachenforschung sowie aktuelle therapeutische Möglichkeiten vorgestellt. Neben der medikamentösen Behandlung stehen hier auch chirurgische Therapiealternativen im Vordergrund. Weitere Schwerpunkte bilden die Besonderheiten chronisch entzündlicher Darmerkrankungen bei Kindern und bei Menschen im höheren Lebensalter.

In verschiedenen Vorträgen werden unter anderem die folgenden Fragen beantwortet: Was hat sich in den letzten zwei Jahren in der Diagnostik getan? Wie und wo können sich Colitis ulcerosa oder Morbus Crohn auch außerhalb des Magen-Darm-Traktes bemerkbar machen? Was gibt es Neues bei der medikamentösen Therapie? Wann ist eine Operation die bessere Alternative und was passiert, wenn zu lange gewartet wird? Was ist bei CED bei Kindern anders? Was ist bei CED im Alter zu bedenken? Was leisten aktuelle klinische Studien?

Morbus Crohn und Colitis ulcerosa sind bisher nicht heilbare chronische Darmentzündungen, die schubweise verlaufen. Akute Krankheitsphasen wechseln sich mit beschwerdefreien Zeiten unterschiedlicher Länge ab. Die Erkrankungen treten häufig im Kindes- oder Jugend- bis frühen Erwachsenenalter erstmals auf. Ausgeprägte Durchfälle, Bauchschmerzen, Übelkeit, Gewichtsverlust und häufig auch Gelenkschmerzen sind typische Beschwerden, die die Lebensqualität der Betroffenen erheblich einschränken. Neben einer medikamentösen Therapie mit entsprechenden Nebenwirkungen brauchen viele Patienten im Verlauf der Erkrankung eine, nicht selten auch mehrere Operationen.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Weitere Informationen und Details zum Seminarprogramm gibt es im Internet unter www.klinikum-lueneburg.de.