BG-Ambulanz, D-Arztsprechstunde

Die Sprechstunde für Arbeits- und Wegeunfälle (sog. Durchgangsarzt-Sprech- stunde) befindet sich in den Räumen der Chirurgischen Notaufnahme.
Sie findet werktäglich von 9 Uhr bis 15 Uhr nach Terminvergabe statt. Die Aufnahme akut Verletzter ist rund um die Uhr in der Ambulanz möglich.

Im Jahr 2015 wurden insgesamt 4.529 neue Arbeits-, Schul- und Wegeunfälle behandelt, davon fast 150 besonders schwere Verletzungen, die nach der Klinikbehandlung intensiv nachbetreut werden müssen. Wir bieten für diese Patienten wöchentlich eine Sprechstunde an, bei Bedarf gemeinsam mit einem Mitarbeiter der Gesetzlichen Unfallversicherung, um neben der medizinischen Behandlung auch die berufliche Rehabilitation möglichst optimal zu gestalten (ehem. Regelbesuchsdienst).

Die Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie ist aufgrund ihrer Ausstattung und Personalkompetenz von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung DGUV (Berufsgenossenschaften und Gemeinde-Unfall-Versicherung) zur Behandlung von Schwerverletzten zugelassen (sog. VAV-Verfahren). In den letzten zwölf Jahren wurden jährlich bis zu 198 schwere Arbeits- und Wegeunfälle behandelt.

Die medizinische Rehabilitation erfolgt teilweise in unserer eigenen Abteilung für Krankengymnastik und Physikalische Therapie sowie im Reha-Zentrum Lüneburg (Tagesklinik am Kurpark). Hier sind auch aufwändige erweiterte Rehabilitations- programme (sog. EAP) heimatnah möglich. In manchen Fällen werden auch stationäre Rehabilitationen in besonders ausgewählten Kliniken vermittelt.

BG-Büro, Gutachtenstelle:
Tel. 04131 77 2218
Tanja Scheele, Gabriele Schardin