Sportverletzungen

Freizeit- und Berufssportunfälle führen oft zu Bandverletzungen der Gelenke. Während Zerrungen und Dehnungen meist unter Verbänden und nach einer Schonungsphase ausheilen, sollten Zerreißungen oder Abrisse gegebenenfalls operiert werde.

Mit Hilfe der Arthroskopie (Gelenkspiegelung) sind viele Verletzungen an den Kreuzbändern, Menisken und Knorpelflächen des Kniegelenkes auf minimal-invasivem Wege zu behandeln. Seit vielen Jahren werden im Klinikum erfolgreich Ersatzplastiken der Kreuzbänder (Semitendinosus-Technik) durchgeführt.
Mit Hilfe der Schulterarthroskopie wird eine große Zahl an Verletzungen und Verschleißleiden am Schultergürtel versorgt. Oft spielen dabei entzündliche Engpässe (Impingement-Syndrom) eine Rolle, ebenso Risse der muskulären Rotatorenmanschette der Schulter.

Bei Knorpelverletzungen werden auch Spiegelungen des Ellenbogens durchgeführt.