Eingriffe bei Erkrankungen des Enddarmes (proktologische Operationen)

  • Operationen an Hämorrhoiden entsprechend dem Erkrankungsstadium
    • Durchführung von Sklerosierungen sowie Gummibandligatur
    • Operative Entfernung von Hämorrhoiden nach Parks, Milligan-Morgan oder Durchführung von Analplastiken nach Fansler-Arnold
    • Durchführung der sogenannten Hämorrhoidopexie nach Longo
    • Durchführung von HAL (Hämorrhoiden Arterien Ligatur) und RAR (Rekto Anale Pexie) zur nicht resezierenden Behandlung von Hämorrhoiden
  • Entfernung von Analfisteln mit plastischer Rekonstruktion des Schließmuskelapparates sowie Fisteltherapie in LIFT-Technik
  • Abszess-Operationen am Anus sowie operative Behandlung der Acne inversa
  • Entfernung von Condylomen, perianal und intraanal
  • Operative Versorgung des äußeren und inneren Mastdarmvorfalls mittels laparoskopischer Resektions-Rektopexie
  • Behandlung des Obstruktiven Defäkationssyndroms (ODS) mittels STARR-Operationen
  • Operative Versorgung von Fisteln des Enddarms zur Vagina durch Levatorenplastik oder Gracilisplastik
  • Operative Versorgung von oberflächlichen Einrissen im Analbereich (Analfissuren)
  • Entfernung sämtlicher Tumoren der Analregion sowie des Enddarms
  • Wiederherstellungsoperationen am Schließmuskelapparat nach Verletzungen desselben oder Vernarbungen bei Schließmuskelschwäche
  • Konservative und operative Behandlung aller Formen der Enddarmschwäche (Stuhlinkontinenz), Durchführung der sakralen Neurostimulation und Einsetzen eines Darmschrittmachers (Sakralnervenstimulator) bei Stuhlinkontinenz

Die Behandlung erfolgt im Rahmen unseres entstehenden interdisziplinären Kontinenz- und Beckenbodenzentrums gemeinsam mit unserem urologischen und gynäkologischen Expertenteam.

Weitere Informationen finden Sie hier.

        zurück...                                                                                     weiter...