DaVinci-Roboter für noch schonendere Operationen

In den vergangenen Jahren hat das minimal-invasive roboter-assistierte Operieren zunehmend an Bedeutung gewonnen.

Auch das Klinikum Lüneburg setzt ein hochentwickeltes DaVinci-Robotersystem ein. Das Operieren mit dem 2,44 m großen und mit vier interaktiven Armen ausgestatteten Roboter ermöglicht eine sehr hohe Präzision bei chirurgischen Eingriffen und bietet zahlreiche Vorteile für Patientinnen und Patienten. 

Der Operateur steht dabei nicht mehr am OP-Tisch, sondern sitzt an einer Konsole, die – ausgestattet mit innovativer Technologie –  seine Handbewegungen skaliert, filtert und übersetzt. Diese werden dann in sehr präzisen Bewegungen vom Roboter ausgeführt. Durch die dreidimensionale Kamera sieht der Operateur deutlich plastischer und kann durch die sehr beweglichen Arbeitsarme besser an vorher schwer zugängliche Bereiche herankommen. Die exzellente Sicht ermöglicht es, sehr feine Strukturen wie Nervengeflechte und Gefäße bei der Operation zu schonen.

Zum Einsatz kommt das Gerät in der Klinik für Urologie, in der Frauenklinik sowie der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie

In Nordostniedersachsen ist das Klinikum Lüneburg momentan das einzige Krankenhaus, das das Verfahren anbietet.