Neurologische Stationen

Die Klinik für Neurologie und Klinische Neurophysiologie verfügt neben den Betten der Stroke Unit über Betten auf den Stationen B.4 und C.3.

Die Patienten werden rund um die Uhr in drei Schichten von examinierten Pflegekräften mit langjähriger Erfahrung betreut.

Stationsärztinnen und -ärzte betreuen ihre Patienten kontinuierlich
Dadurch, dass unsere Notaufnahme und die Stroke Unit jeweils mit einem eigenen Dienst besetzt sind und die Klinik für Neurologie ein innovatives Nachtdienstkonzept verfolgt, besteht eine konstante ärztliche Besetzung der Normalstationen. Durch Vermeidung von wiederholten Arztwechseln versuchen wir sicherzustellen, dass ein Arzt den Patienten von Aufnahme bis Entlassung möglichst durchgehend behandelt. Arztwechsel sind aber aus organisatorischen Gründen (Urlaub, Wechsel des Arztes in den Schichtdienst, Erkrankung, Verlegung des Patienten in ein anderes Krankenzimmer etc.) nicht immer vermeidbar, wofür wir um Verständnis bitten.

Während der Regelarbeitszeiten, Montag bis Freitag von 8 bis 16.30 Uhr, untersuchen und behandeln die Stationsärztinnen und -ärzte unter Supervision eines Oberarztes die Patienten. Die Ärzte sind natürlich auch die Ansprechpartner für Familie oder Angehörige. Am besten melden sie Ihren Gesprächswunsch schon am Vortag über die Stationsschwestern an. Am Vormittag finden schwerpunktmäßig die Visiten, Untersuchungen und Entlassungen etc. statt.
Die morgendliche Röntgendemonstration mit Besprechung aller durchgeführten Röntgenuntersuchungen bei Patienten unserer Abteilung ist fester Bestandteil des ärztlichen Arbeitstages und dient als wichtiger Informationsaustausch von Behandlern und Röntgenärzten, um über die Untersuchungsbefunde „im Bilde zu sein“. Nachmittags finden natürlich auch verschiedene Untersuchungen und Behandlungen statt.

Außerhalb der Regelarbeitszeiten von 16.30 bis 8 Uhr und an Wochenenden und Feiertagen obliegt die Betreuung aller stationären Patienten dem diensthabenden neurologischen Assistenzarzt mit Unterstützung durch den zuständigen Oberarzt.

Chef- und Oberarztvisiten mindestens einmal pro Woche
Mindestens einmal wöchentlich finden Visiten mit dem zuständigen Oberarzt der Station und ebenfalls einmal pro Woche eine Chefarztvisite statt. Darüber hinaus werden die Patienten auch außerhalb dieser Visiten bei Untersuchungen oder kurzen Fallbesprechungen von Assistenz- und Oberärzten wiederholt fachärztlich gesehen.