Herzlich willkommen in der Klinik für Neurologie und Klinische Neurophysiologie

Wir begrüßen Sie auf den Seiten der Klinik für Neurologie und Klinische Neurophysiologie des Klinikums Lüneburg. Gerne geben wir Ihnen auf den folgenden Seiten einen Überblick über die Aufgaben und Ziele unserer Klinik.

Nach einer ausführlichen Anamneseerhebung und Diagnostik führen wir individuell angepasste Therapien für das gesamte Spektrum neurologischer Erkrankungen durch. Hierbei richten wir uns nach den aktuellen nationalen und internationalen Leitlinien. Ziel unserer täglichen Arbeit ist es, eine medizinische Qualität auf höchstem Niveau zu verwirklichen. Diese wurde auch durch externe Prüfungen bestätigt: Wir sind als Regionale Stroke Unit nach den Qualitätsstandards der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft und der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe zertifziert. Vom TÜV erhielten wir das Zertifikat für die Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen nach DIN EN ISO 9001:2015. Diese fachliche Kompetenz geht mit persönlicher Zuwendung einher. Die Patienten stehen für uns im Mittelpunkt unseres beruflichen Interesses und unseres Handelns.

Grundlage unseres Leitbildes ist die fundierte Aus- und Weiterbildung unserer Ärztinnen und Ärzte (inkl. strukturiertem Einarbeitungskonzept für neue Mitarbeiter) sowie des Fachpflegepersonals. Wir fühlen uns dabei den Grundsätzen einer vertrauensvollen Zusammenarbeit verpflichtet. Nachweislich führt unsere Herangehensweise zu einem hervorragenden Ausbildungsklima. Nur so sind durchgehend Informationen und Transparenz im Sinne der Patienten möglich. Vor diesem Hintergrund pflegen und fördern wir eine fachübergreifende Zusammenarbeit und möchten dadurch auf allen Ebenen und in den unterschiedlichen Dienstbereichen eine Fokussierung auf die Bedürfnisse der Patienten erreichen.

Die Klinik für Neurologie und Klinische Neurophysiologie behandelt das gesamte Spektrum neurologischer Erkrankungen. Unsere Untersuchungstechniken sind auf dem neuesten Stand.

Wir behandeln jährlich ca. 2.000 Patienten stationär mit einem Anteil von 880 Patienten mit Schlaganfallerkrankungen. In Nordostniedersachsen haben wir mit Unterstützung vieler Organisationen exzellente Therapieerfolge erreichen können.

Wir sind uns bewusst, dass Sie als Patienten uns Ihr höchstes Gut, Ihre Gesundheit und Ihren Wunsch nach Gesundheit, anvertrauen. Auch für uns ist Ihre Gesundheit das höchste Gut und verpflichtet uns, Ihnen die bestmögliche Behandlung auf Grund unseres hohen Standards und unserer Kompetenz mit einer modernen, hochqualifizierten Medizin und individueller Betreuung zukommen zu lassen.

Neben Kooperationen mit nationalen und internationalen Einrichtungen sind wir akademisches Lehrkrankenhaus des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) und beteiligen uns an der Aus- und Weiterbildung von Studenten und jungen Ärzten. Unsere Klinik verfügt über die komplette Weiterbildungs- ermächtigung unseres Fachbereichs und bietet ein umfassendes Fortbildungsprogramm an.

Für weitere Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Ihr Team der Klinik für Neurologie und Klinische Neurophysiologie

Neuromuskuläre Erkrankungen

Neu: ASV-Ambulanz bei Erkrankungen wie ALS, entzündlichen Myo- und Polyneuropathien sowie Myasthenie-Syndromen

Therapieangebote und Diagnostik im Überblick

Unsere Klinik für Neurologie und Klinische Neurophysiologie behandelt alle organischen Erkrankungen des Gehirns, der Nerven und der Muskulatur.
Dazu zählen insbesondere

  • akute Erkrankungen des Nervensystems wie Durchblutungsstörungen des Gehirns (Schlaganfälle),
  • erregerbedingte entzündliche Erkrankungen (z. B. Meningitis, Borreliose, Herpes-Enzephalitis, -Radikulitis),
  • immunvermittelte entzündliche Erkrankungen (z. B. Multiple Sklerose, Autoimmun-Enzephalitiden)
  • Tumore des Nervensystems und turmobedingte neurologische Erkrankungen,
  • Anfallserkrankungen (Epilepsie),
  • Bewegungsstörungen (z. B. Parkinson),
  • neurodegenerative Erkrankungen (z. B. Demenzen, ALS),
  • degenerative Wirbelsäulenerkrankungen,
  • Schwindel,
  • Kopfschmerzerkrankungen,
  • periphere Nervenlähmungen (z. B. Gesichtslähmung) sowie
  • Muskelerkrankungen.

Zu unserem diagnostischen Angebot gehören u. a.

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie werden modernste Bildgebungsverfahren wie Kernspintomographie, Computertomographie und digitale Subtraktionsangiographie sowie Gefäßinterventionen und bei Indikation auch bandscheibennahe Nervenblockaden (PRT) durchgeführt.

Neben der medikamentösen Behandlung spielt in unserer Klinik auch die Physiotherapie eine bedeutende Rolle mit eigens auf neurologische Krankheitsbilder abgestimmten Therapieangeboten (z. B. im Rahmen der Parkinsonkomplexbehandlung).

Die Patientenaufnahme erfolgt als Notfall oder mit einer Einweisung über die Neurologische Notaufnahme.

Ihre Aufnahme in der Klinik für Neurologie

Patienten mit Verdacht auf einen Schlaganfall werden mit höchster Priorität untersucht und behandelt. Nach Einleitung der Sofortdiagnostik (cerebrale Computertomographie, EKG, Blutentnahme, Neurosonologie) erfolgt die Aufnahme auf die neurologisch geführte Schlaganfallstation „Stroke Unit“. Dort findet umgehend im Rahmen der Gegebenheiten (Indikation) die Soforttherapie („Lyse“, kathetergestützte Thrombektomie) und weiterhin in den ersten Tagen eine gezielte Behandlung statt, die aufgetretene Schäden reduziert und die Rehabilitation beschleunigt. In enger Kooperation mit der Klinik für Kardiologie und dem Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie erfolgen die Abklärung der Ursachen des Schlaganfalls und deren gezielte Behandlung zur Verbesserung eines bestehenden Defizites und Vermeidung eines erneuten Ereignisses.

Sie haben einen Termin in der Klinik für Neurologie? Bitte wenden sich direkt an das Aufnahmesekretariat. Nach Erstellen der Aufnahmepapiere erfolgt unter Berücksichtigung evtl. vereinbarter Zusatzleistungen (Chefarztwahl, 2/1-Bett-Zimmer) die direkte Aufnahme auf eine Station der Klinik für Neurologie. Hier finden die weitere körperliche Untersuchung und Planung des Klinikaufenthaltes statt.

Wir bitten unsere Patienten, die zur Aufnahme kommen, medizinische Unterlagen mitzubringen (z. B. Arztbriefe, Röntgenbilder/CDs, Liste der Vormedikation etc.). Aus Haftungsgründen bitten wir Sie, Wertsachen soweit möglich zu Hause zu lassen.

Da, wie aus den oben genannten Kriterien ersichtlich, die Reihenfolge der Patienten in der Ambulanz durch die medizinische Dringlichkeit bedingt ist, kann es zu Wartezeiten kommen, die für Sie persönlich zwar ärgerlich sein können, jedoch der Notwendigkeit einer bedarfsgerechten medizinischen Versorgung geschuldet sind. Das gesamte Team der Neurologie bittet Sie daher für diese Fälle um Ihr Verständnis.

Sprechstunden

Unser Team: Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner

Prof. Dr. med. Waltraud Pfeilschifter

Chefärztin

Fachärztin für Neurologie

Zusatzbezeichnungen:
Intensivmedizin, Notfallmedizin

Verkehrsmedizinische Qualifikation gemäß Fahrerlaubnisverordnung (FeV)

DEGUM/DGKN-Ausbilderin Stufe II für Spezielle Neurologische Ultraschalldiagnostik

DGKN-Ausbildungsberechtigung für Elektro-
myographie und Evozierte Potentiale

Anne Henning

Sekretariat

Tel. 04131 77 3061
Fax 04131 77 3069

anne.henning@klinikum-lueneburg.de

Oberärztinnen und Oberärzte | Fachärztinnen und Fachärzte

Matthias Quandt

Leitender Oberarzt

Facharzt für Neurologie
KV-Ambulanz für Multiple Sklerose
Zusatzbezeichnung:
Verkehrsmedizinische Begutachtung im Gebiet der Neurologie
Qualitätsmanagement
Tel. 04131 77 3065
matthias.quandt@klinikum-lueneburg.de

Dr. med. Joachim Bahlmann

Oberarzt

Facharzt für Neurologie
Zusatzbezeichnung:
Geriatrie in der Neurologie
Tel. 04131 77 3064
joachim.bahlmann@klinikum-lueneburg.de

Dr. med. Alexander Finke

Oberarzt

Facharzt für Neurologie
DGKN-Ausbildungsberechtigung für Elektroenzephalographie
EMG-Zertifikat der DGKN
DEGUM/DGKN-Zertifikat für
Spezielle Neurologische Ultraschalldiagnostik
Tel. 04131 77 3964
alexander.finke@klinikum-lueneburg.de

Dr. med. Christoffer Kraemer

Oberarzt

Facharzt für Neurologie
KV-Ambulanz für Ultraschall der hirnversorgenden Gefäße
Zusatzbezeichnung:
Spezielle Schmerztherapie
DEGUM/DGKN-Ausbilder Stufe II für
Spezielle Neurologische Ultraschalldiagnostik
DGKN-Ausbildungsberechtigung für Elektromyographie und Evozierte Potentiale
Tel. 04131 77 3063
christoffer.kraemer@klinikum-lueneburg.de

Dr. med. Peter Tüchler

Oberarzt

Facharzt für Neurologie
Zusatzbezeichnung: Intensivmedizin
Facharzt für Allgemeinmedizin
DGKN-Ausbildungsberechtigung für Elektroenzephalographie
EMG-Zertifikat der DGKN
DEGUM/DGKN-Zertifikat für
Spezielle Neurologische Ultraschalldiagnostik
Tel. 04131 77 3062
peter.tuechler@klinikum-lueneburg.de

Dr. med. Wibke Schmeja

Funktionsoberärztin

Fachärztin für Neurologie
EEG-Zertifikat der DGKN
EMG-Zertifikat der DGKN
wibke.schmeja@klinikum-lueneburg.de

Ärztinnen und Ärzte in Weiterbildung

Elena Basenach

Dr. med. Johannes Bernhardt

Marie Beyer

Magalie Freund

Johanna Heitmann

Matthias Herrmann

Lisa Karrenbauer

Hsin-Chen Lee

Dr. med. Julia Loo

Charlotte Lugmair

Eman Megahed

Elisa Mintken

Pauline Rocke

Dmitry Schulkin

Micha Simon

Milena Wiemers

Pflegerische Stationsleitungen

Monika Bergmann

Pflegerische Leitung Station B.4/Stroke Unit

Tel. 04131 77 3460

Antje Raoult

Stellv. Pflegerische Leitung Station B.4/Stroke Unit

Tel. 04131 77 3460

Hannah-Sophie Schneidereith

Pflegerische Leitung Station C.3

Tel. 04131 77 2730

Franziska Martens

Stellv. Pflegerische Leitung Station C.3

Tel. 04131 77 2730

Ergotherapie

Gudrun Radlanski

Ergotherapeutin

Tel. 04131 77 3864

Logopädie

Eva Lehmann

Logopädin

Sarah Martin

Logopädin

Iris Otto

Logopädin

Physiotherapie

Sandra Weischede

Leitende Physiotherapeutin

Tel. 04131 77 2315

Gitta Wohlgemuth

Krankengymnastin

Medizinisch-Technische Assistentinnen (MTA)

Ulla Dankers

MTA Neurologie

Ulrike Dittmer

MTA Neurologie

Kathleen Henze

MTA

Ines Jagalski

MTA Neurologie

Claudia Kleingarn

MTA

Neuropsychologie

Simona Kronhofmann

Neuropsychologin

Steffi Wiards

Neuropsychologin

Entlassungsmanagement

Bernd Grote

Entlassungsmanagement

Stationsassistenz

Annika Münster

Stationssekretariat B.4

Jasmin Riesterer

Stationsassistentin/Arzthelferin

Beatriz Schenk

Stationssekretärin

Externe Kooperationspartner: Selbsthilfegruppen