Leistungsspektrum

  • Urologische Tumorchirurgie, z. B.
    • Tumorchirurgie der Niere, einschließlich Organ erhaltender Verfahren (laparoskopische und Schnittoperation, NEU: 3D-Laparoskopie mit dreidimensionaler Darstellung des OP-Gebietes)
    • Operative Behandlung von Hodentumoren
    • Entfernung der Harnblase bei Harnblasenkarzinomen mit bewährten Formen der kontinenten und inkontinenten Harnableitung (Neoblase, Mainz-Pouch, Ileum-Conduit)
    • Operationen von Harnleiterkarzinomen
    • Radikaloperation bei Prostatakarzinomen (laparoskopische und Schnittoperation,
      NEU:
      3D-Laparoskopie)
    • Tumorchirurgie des Peniskarzinoms, einschließlich Sentinel-Lymphnode-Entnahmetechnik
  • Rekonstruktive urologische Chirurgie, z. B.
    • offene und laparoskopische, auch 3D-laparoskopische Eingriffe an der Niere, z. B. bei Nierenbeckenabgangsengen oder großen Nierenzysten
    • Steinchirurgie bei komplizierten Steinen
    • Korrektur von Fehlbildungen
    • rekonstruktive Harnleiteroperationen und Harnleiterneueinpflanzungen
    • Harnblasenoperationen
    • Operative Therapie bei weiblicher Stressinkontinenz
    • Rekonstruktive Harnröhrenchirurgie
    • Entfernung von sehr großen Prostataadenomen
    • alle Erkrankungen des äußeren Genitale, wie z. B. Phimose, Wasserbruch, Leistenhoden, Varicocele, Hodengewebeentnahmen etc.
    • kleine und große Fistelchirurgie
  • Extrakorporale Stoßwellenlithotrypsie (ESWL)
    • z. B. Therapie von Nierensteinen sowie geeigneten Harnleitersteinen (Piezolith-Verfahren)
  • Endoskopische Chirurgie, z. B.
    • Resektion der Prostata durch die Harnröhre
    • Entfernung von Harnblasenkarzinomen durch die Harnröhre
    • Endoskopische Behandlung von Harnröhrenengen, Harnblasensteinen, Harnleitererkrankungen und Harnleitersteinen
    • Perkutane Entfernung von Nierensteinen (PNL)
    • Laserbehandlung der gutartigen Prostatavergrößerung
  • Urotraumatologie (alle Formen)
  • Kinderurologische Eingriffe
    (in Zusammenarbeit mit der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin)
  • Neurourologische Abklärung (Urodynamik) und Behandlung komplizierter Harnabflussstörungen
    z. B. bei Inkontinenz oder neurologischen Funktionsstörungen), Neurostimulation und Botoxanwendung
  • Ambulante Prostatastanzbiopsie unter transrektaler Ultraschallkontrolle
  • NEU: Fusionsbiopsie der Prostata
    Das Ergebnis einer MRT-Untersuchung der Prostata wird hier mittels eines speziellen Ultraschallgerätes mit der Ultraschallbildgebung fusioniert. Das Ergebnis liefert den Urologen detailgenaue Informationen, an welchen Stellen eine Gewebeentnahme erforderlich ist, um bereits kleine Frühstadien eines Prostatakarzinoms diagnostizieren zu können.
  • Sämtliche ambulante Operationen, die nach den Vorgaben der gesetzlichen Krankenversicherungen durchgeführt werden
    z. B. Harnleiterschienen-Wechsel, Nierenfistelkatheter-Wechsel, Eingriffe am äußeren Genitale etc.)
  • Chemotherapie urologischer Tumor­erkrankungen
    (in Kooperation mit onkologischem Zentrum)
  • Urologische Prothetik und alle Techniken der SPHINKTERchirurgie (künstlicher Blasenschließmuskel)
  • Penisprothesen